Polizeiakademie Spandau von Verbrechern und kriminellen Araber-Clans säubern!

Die deutsche Polizei hat die Aufgabe, das deutsche Volk vor seinen Feinden zu beschützen. Aber was geschieht, wenn diejenigen, vor denen uns die Polizei eigentlich beschützen soll, beginnen, die Polizei zu unterwandern? Schaut man sich die massiven Probleme an, die die Polizeiakademie Berlin-Spandau momentan mit Mitgliedern aus kriminellen Araber-Clans hat, dann könnte ein derartiges Horrorszenario marodierender Polizisten schon in Kürze Realität sein.

Der Hilferuf eines Ausbilders an der Polizeischule mit einem Ausländeranteil von über 30% hat für Aufsehen gesorgt. Hass, Lernverweigerung und Gewalt seien unter den Polizeischülern aus Einwandererfamilien an der Tagesordnung. „Der Klassenraum sah aus wie Sau, die Hälfte Araber und Türken, frech wie Sau. Dumm. Konnten sich nicht artikulieren.“ Deutschen Kollegen seien von Schülern „Schläge angedroht“ worden, die Ausbilder hätten „wirklich Angst vor denen“. „Das wird ‘ne Zwei-Klassen-Polizei, die korrupt nur sein wird. Das sind keine Kollegen, das ist der Feind. Das ist der Feind in unseren Reihen“, so der Ausbilder.

Weitere Beamte bestätigen die Verstrickungen der Berliner Polizei mit türkischen und arabischen Clans:

  • Bewerber aus den Clanstrukturen wurden trotz vorhandener Strafakte in den Polizeidienst aufgenommen, sogar wenn sie explizit im Bereich der organisierten Kriminalität auffällig geworden sind.
  • Anscheinend hat die Vize-Polizeipräsidentin Margarete Koppers Erkenntnisse über derartige Personen gezielt „angehalten“.
  • Koppers habe sich zudem von einem bekannten Szene-Anwalt aus dem Milieu der kriminellen Clans vertreten lassen.
  • Weibliche Angestellte der Akademie werden herablassend „wie Putzfrauen“ behandelt.
  • Es gibt Polizeischüler, die die deutsche Sprache nicht beherrschen oder nicht schwimmen können, obwohl das absolute Ausschlusskriterien für den Polizeidienst sind.

Laut einem LKA-Beamten sprengen die Zustände an der Polizeiakademie Spandau „alles jenseits der Vollstellungskraft“ und es sei nur noch eine Frage der Zeit, „wann zwischen rivalisierenden Ethnien in der Polizei, zwischen zwei Kollegen der erste Schuss fällt“.

Das kann so nicht weiter gehen! Es darf nicht sein, dass sich eine korrupte „Parallel-Polizei“, ein Staat im Staate, herausbildet und Islamisten über Polizeitaktiken und im Umgang mit Waffen geschult werden. Die Polizei ist zentral dem deutschen Volke, den abendländischen Wertevorstellungen und dem Grundgesetz verpflichtet. Es gibt in den Reihen der Polizei keinen Platz für Mitglieder mafiöser Ausländerclans, korrupte Beamte und Islamisten, für die die Scharia über dem Gesetz steht!

Aus diesem Grund wenden wir uns mit anbei stehender Petition an den Innensenator von Berlin, Andreas Geisel (SPD), und fordern ihn auf, diese skandalösen Zustände umgehend und restlos aufzuklären und die entsprechenden Personen und Verantwortlichen umgehend aus dem Polizeidienst zu entfernen. Bitte unterzeichnen auch Sie die Petition, damit die Polizei weiterhin den Interessen des deutschen Volkes dient und nicht von Verbrechern und kriminellen Clanmitgliedern unterwandert wird.

Vielen Dank!


[emailpetition id=”19″]