Prunkmoschee radikaler Islamisten in Duisburg verhindern!

Wenn es nach dem Willen der radikalen islamischen Vereinigung Millî Görüş (IGMG) geht, soll demnächst eine neue Großmoschee in Duisburg-Meiderich entstehen. Der Verein hat Verbindungen zur islamistischen Muslimbruderschaft und wird unter anderem wegen seiner antidemokratischen und antiwestlichen Grundhaltung vom Verfassungsschutz beobachtet.

Das prunkvolle Gebäude im orientalischen Stil und mit Minarett soll über 200 Muslimen Platz bieten und neben den Gebetsräumen auch ein Kulturzentrum, Unterrichtsräume, Geschäfte und zwei Wohnungen für die Vorbeter beherbergen. Der Stadtrat von Duisburg hatte zuvor das 6.800 Quadratmeter große Grundstück im Wert von 330.000 Euro in geheimer Sitzung gegen die alte Moschee von Millî Görüş eingetauscht. Öffentliche Diskussionen wollte man so offensichtlich von Anfang an unterbinden.

Millî Görüş (dt. „Nationale Sicht“) war die erste radikal-islamistische Bewegung der Türkei. Sie steht ideologisch der Muslimbruderschaft nahe, betrachtet den Islam als ganzheitliches, politisch-religiöses System und strebt einen islamischen Staat und die damit implizierte Islamisierung der Gesellschaft an. Es steht zu erwarten, dass künftig auch Salafisten und radikale Muslimbrüder zu den Stammgästen der neuen Prunkmoschee gehören werden.

In Duisburg gibt es bereits 39 eingetragene Moscheen, darunter auch zahlreiche Prunkbauten. Es fragt sich, warum noch eine weitere entstehen soll, noch dazu in derart gigantischen Ausmaßen und von einem Moscheeverein, der die westlichen Werte und die freiheitliche Grundordnung bekämpft. Während die Reste der christlich-abendländischen Kultur von der herrschenden politischen Klasse und ihrer linksradikalen 68er-Ideologie vernichtet werden, schreitet die Islamisierung unserer Heimat immer weiter voran. Der Islam füllt das geistige Vakuum, das Genderideologie, Homo-„Ehe“ und Feminismus hinterlassen haben. Äußerliches Zeichen dieses großen Austausches sind die immer neuen und immer größeren Moscheen hierzulande, während zahlreiche Kirchen dem Erdboden gleich gemacht werden.

Mit anbei stehender Petition an den Oberbürgermeister von Duisburg, Sören Link (SPD), fordern wir, die Baumaßnahmen für die neue Großmosche von Millî Görüş sofort einzustellen. Den radikalen Muslimen darf in Duisburg kein Aushängeschild zur Verbreitung ihrer antiwestlichen Ideologie gewährt werden. Bitte zeigen auch Sie Ihren Widerstand gegen die Islamisierung des Abendlandes, indem Sie die Petition unterzeichnen.

Vielen Dank!


[emailpetition id=”9″]